Hoschulsport goes Europe
Hochschulmeisterschaften gestartet
Bild: bena
Bild: bena

Fußball. Die Wettkampf-Gemeinschaft trat vergangene Woche gegen die Fußballmannschaften der anderen Universitäten an. Ihr Ziel war die Titelverteidigung und eine perfekte Vorbereitung für Madrid.

Mit einer neu formierten Mannschaft startete die WG Bochum am vergangenen Mittwoch in die Vorrunde zur deutschen Hochschulmeisterschaft. Im vergangenen Jahr konnte sich das Team von Adam Frytz und Paul Schaffran den Sieg der Meisterschaft sichern und qualifizierte sich für die European Championships Football in Madrid (:bsz 1174). Dementsprechend waren die Anforderungen für diese Saison wieder die maximale Ausbeute erreichen. Um das angepeilte Ziel zu schaffen, führte der Weg am vergangenen Mittwoch über die Mannschaften der Universitäten aus
Duisburg-Essen, der Sporthochschule aus Köln, RWTH Aachen und der Uni Münster. Das Team um Kapitän Christian Mengert startete mit einer Niederlage (0:1) ins Turnier, ehe sie sich mit einem Unentschieden gegen Köln etwas stabilisierten. Mit einem hohen Sieg gegen Aachen (7:0) ging es dann im letzten Spiel gegen Münster ums Weiterkommen. Die letzte Partie ging jedoch zugunsten der Münsteraner aus (6:0) und die Bochumer schieden in der Vorrunde aus den deutschen Hochschulmeisterschaften aus.

Fokus auf Madrid

Das neuformierte Team der WG Bochum konzentriert sich nun auf die
European Championships Football. Kapitän Christian Mengert ist sich sicher: „Wir machen, wie bei jedem internationalem Wettbewerb, aus diesem Projekt keine ‚Kaffeefahrt‘, sondern wollen so weit wie möglich kommen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Russen und Portugiesen stets eine sehr starke Mannschaft stellen, die auch von den Rahmenbedingungen sehr professionell auftreten.“ Denn der Hochschulsport habe in anderen Ländern oftmals ein höheres Prestige als in Deutschland. Am 19. Juli fliegen die Jungs nach Spanien und repräsentieren die RUB, Bochum und Deutschland bei der European Championships Football.

:Abena Appiah