Nach:Gehört

Eine 17-jährige, die bei ihrem Bruder im Zimmer auf die besten Ideen kommt, um einen guten Song zu schreiben – das kann nur Billie Eilish sein. Das Mädchen aus Kalifornien steht buchstäblich für die Generation Z. Sie macht kein Teenie-Pop à la Britney Spears, sondern scheut sich nicht, über Probleme zu sprechen und sie zu besingen. Ihr Debütalbum heißt nicht umsonst  „When we all fall asleep, where do we go?“. Sie hat es nach ihrem eigenen Geschmack und mit ihrem älteren Bruder als Produzent gestaltet. Daraus entstand ein Mix aus minimalistischen Elektro-Pop, sowie Trap-Beats zu Balladen, Novelty-Music, HipHop-not-HipHop und Lo-Fi-Folk. Die halbdunkle Stimmung scheint auf den ersten Blick nicht für jedermann*frau. Dennoch zieht uns Billie mit subsonischen Bässen auf ihre dunkle Seite. Die Sängerin, die über Soundcloud berühmt wurde, hat zwar ein zartes Stimmchen, dennoch schafft sie es in Kombination mit ihren ungewöhnlichen Soundmix und Texten zum Nachdenken anzuregen. Das ist der Eilishsound, der genau zum jetzigen Zeitgeist passt.       :bena