Ruhe im Sturm

Heile Welt. Die Tage werden länger, der Sommer beginnt, wir erleben unseren ersten Sommer in der Pandemie und versuchen das Beste draus zu machen. Wie sieht der Balanceakt zwischen Freizeitvergnügen und Social Distancing aus? Wir haben ein paar Eindrücke geschossen.  

 
Virtuell beim VfL

Fußball. Beim Spiel des VfL Bochum gegen den 1.FC Heidenheim am vergangenen Wochenende waren keine Zuschauer:innen zugelassen. Tickets konnte man sich dennoch kaufen. 

Stadion – aktuell ist da eher Flaute. Dennoch: die Vereine kämpfen ums Überleben. An der Stelle kommt es dann bei mir zu Unverständnis. Die Stadien sind zu, Geisterspiele gibt es, live dabei vor der Glotze! Für das richtige Feeling fehlt ’ne Bratwurst und ein Bier. Auf zum Cyber-Wurststand (Gimmick für Euch: Technozauberwurst youtuben). De facto ist das Latzen und nichts dafür bekommen. Ich bin Fan. Cyber-Bengalos hat bisher auch keiner erfunden (Marktlücke, Leute! Ich verkauf Euch meine Idee). Die Schlägerei auf dem Heimweg fällt leider aus. Scheiß Abstandsregeln. Ihr könnt alternativ in unmittelbarer Wandnähe zur Zauberwurst abgehen. Wundervoll. Bisschen Brüllen dabei, die Nachbarn stimmen mit ein, Polizei gibt’s auch, wenn Ihr lang genug durchhaltet. Tag gerettet. Supportet die lokalen Vereine mal mit Euren Spenden, während die kickenden Millionäre sich weiter ihr Gehalt einstreichen.    

  :ken

What a man, what a man, what a man, what a mighty good man…
Symbolbild: bena

Mansplaining: nicht nur ein Modewort, sondern auch Alltag vieler Frauen. Abgeleitet von „man“ + „explaining“ beschreibt es das Sozialverhalten einiger Männer, Frauen auf eine herablassende Art über Dinge aufzuklären - oftmals auch gern zu Thematiken, von denen die betroffenen Frauen sogar mehr Wissen haben.Manche Männer haben jetzt keine Ahnung, wovon wir reden? Kein Problem. Wir drehen den Spieß heute einmal um: Ganz im (wo-)mansplaining-Stil erklären wir Euch in unserem „Mansplaining for Dummies“-Guide, was das eigentlich ist und warum es ein Problem darstellt. Stay tuned!

 Eure Stimmen

Meinung. „Corona-Semester“, „Online-Semester“ oder „Digitalsemester“ werden für alle Beteiligten an der Uni das Unwort des Jahres sein. Wir haben Euch gefragt, wie Ihr die ersten Wochen im neuen Hochschulhalbjahr empfindet.

 
INFOS, INFOS, INFOS
Bild: kjan

IT-SIcherheit. Nach dem Angriff auf die IT-Infrastruktur der Ruhr-Universität, gibt es nun einige Updates zur aktuellen Lage und eine Aussicht auf die nächsten Wochen. 

Studienzweifel

Zentrale Studienberatung. Ein für viele Studierende und Hochschulleitungen unangenehmes Thema: Studienaufschub, -zweifel und -abbruch. Initiativen wie ein neuer Moodle-Kurs sollen es normalisieren und beratend helfen. 

QUIZ,QUIZ, QUIZ!

Magischer Ratespaß. Motivationsloch? Das hier hilft auch nicht, macht aber Spaß!
Mitten im Online-Semester, die Luft ist raus, sofern sie jemals da war. Wer sich – wie viele andere auch – eh schon schwer tut sich zu motivieren und im Semester anzukommen, kann sich hier wenigstens kurz davon ablenken, dass er:sie nichts hinbekommt. Wir haben ein Mini-Quiz für Euch gebastelt. Hilft nicht im Studium, lässt einen aber kurz die eigene Unfähigkeit vergessen.
PS.: Potter-Fans haben’s leichter als Muggel. 

10-Punkte-Programm für Bochum
Husemannplatz: Für Fahrradfahrer:innen, die 10 Euro in der Stadt ausgeben, gibt es hier zukünftig eine kostenlose Fahrradwaschanlage. Bild: stem

Handel Während mittlerweile die Beschränkungen, die die COVID-19 Pandemie auslöste zunehmend zurückgefahren werden und das reguläre Leben in zögerlicher Vorsicht wieder aufgenommen wird, hat die Pandemie bleibende Spuren bei Gastr

Leuchtturmprojekt

Wohnen. Ganz Deutschland schaut auf Berlins Mietendeckel. Mittlerweile zeigen sich Erfolge, aber auch Unsicherheiten für Mieter:innen.

Wer ist da in meinem Wohnzimmer?
Virtuelle Chats: Ein bisschen Spaß muss sein!

Unterhaltung. Wenn Ihr etwas Platz in Eurem Stundenplan freischaufeln könnt, gibt es vielleicht das ein oder andere Reunion-Special, das Euch interessieren könnte.