Gleichstellung = Gleich sein?
Aktive Gleichstellung vs. passive Utopie
Symbolbild
Symbolbild

Kommentar. Zum Glück wächst in der heutigen Gesellschaft immer mehr das Bewusstsein, dass alle gleichgestellt sein sollten.

Sei es Gleichstellung zwischen verschiedenen Geschlechtern, zwischen Menschen mit verschiedenen religiösen Hintergründen oder von Menschen mit Behinderung etc. – Gleichstellungsarbeit ist immer wichtig. Hierbei sollte man sich aber nicht von der Begrifflichkeit täuschen lassen: Gleichstellung bedeutet, dass alle Menschen gleichgestellt, aber nicht gleichbehandelt oder sogar gleich sein sollten. So nett der Gedanke ist, dass alle einfach ,,gleich‘‘ sind, so utopisch und naiv ist er doch. Stattdessen geht es um eine Gleichstellung der Möglichkeiten. Klingt dies für Dich missverständlich oder sogar diskriminierend? In der Praxis sorgt es allerdings für die entscheidenden Unterschiede.
Nehmen wir mal eins der offensichtlichsten Beispiele: Menschen im Rollstuhl können nicht einfach in allen Bereichen ,,gleich‘‘ behandelt werden. Nur weil jemand denkt, dass diese Person nicht anders behandelt werden sollte, ist es doch in manchen Bereichen geradezu notwendig, dies zu tun. Beispielsweise sollten alle Gebäude einen rollstuhlgerechten Zugang zu all ihren Räumlichkeiten sowie rollstuhlgerechte Toiletten haben. Anderes Beispiel: Menschen jeglichen Geschlechts sollten gleichgestellt sein – aber nicht unbedingt gleichbehandelt werden. So sollte also jemand, der hochschwanger ist oder gerade an Periodenkrämpfen leidet, auch die Möglichkeit haben, sich deswegen krankmelden zu können oder bestimmte körperliche Arbeit nicht machen zu müssen – eine Chance die Cis-Männer wiederum einfach nicht aus denselben Gründen brauchen.
Auch bezüglich Diskriminierung geht es nicht darum, nur zu denken, dass alle gleich sind – und dann weiterzulaufen und tatsächliche Diskriminierung zu ignorieren. Wir brauchen offensive Maßnahmen, um gegen Diskriminierung von sozial benachteiligten und (noch) nicht gleichgestellten Menschen zu arbeiten. Erst wenn wir uns bewusst machen, dass nicht alle Menschen auf jeder Ebene gleich sind und wir uns aktiv für Gleichstellung einsetzen müssen, können wir wirklich etwas erreichen und jedem*jeder, soweit es geht, die gleichen Möglichkeiten verschaffen.

:Charleena Schweda